Die 4 Formen der Nahrung im Ayurveda!

Aktualisiert: 20. Mai 2018

Jedes ayurvedische Gericht sollte alle 4 Formen der Nahrung enthalten!

Beispiel: Grün-Rotes-Spargelragout mit Erdäpfelstampf & Ofengemüse

Das sorgt für eine gute Verdauung und Resorption der 5 Elemente (Mahabuthas), die in der Nahrung enthalten sind.



AYURVEDISCHE PRINZIPIEN, die in dieses Gericht miteinfließen:

Das Gericht ist saisonal und vorwiegend regional (die Süßkartoffel lässt uns einen kleinen Ausflug machen) und beinhaltet alle 4 Formen der Nahrung. Essbar sind Gemüse und Spargel, Lutschbar ist das Erdäpfelstampf, die Walnüsse bringen den kaubaren Kick und das Ingwerwasser, das wir dazureichen ist bekanntlich trinkenbar.


Spargel feiert im Frühling seine Saison und ist aus ayurvedischer Sicht ein medizinisches Gemüse. Geschmack ist vorwiegend süß und bitter, seine Qualitäten sind kalt und feucht-ölig. Spargel wirkt harntreibend und unterstützt dadurch die Ausscheidungsprozesse, die zudem im Frühling jahreszeitlich begünstigt sind.


Die Tomate im Ragout dient als Geschmacksträger. Die leicht reizende Eigenschaft auf alle 3 Doshas (Vata, Pitta, Kapha) wird durch Gewürze wie Kurkuma ausgeglichen.


Die Rosinen sind nährend, abführend und aphrodisierend und wirkt auf alle 3 Doshas harmonisierend. Zudem rundet ihre Süße die Säure der Tomate und Bitterkeit des Spargels ab.


Kartoffeln und Süßkartoffeln geben dem Gericht zusätzliche Erdung und Zucchini wirken positiv für alle Konstitutionstypen.

Personen: 3-4 Personen

Dauer: 30-40 Minuten


ZUTATEN

SPARGELRAGOUT

500 g Grüner Spargel

2 saftige Fleischtomaten

1 Handvoll Zwiebel oder Charlotten klein gewürfelt

1 Handvoll Rosinen gehackt

1-2 TL Ghee

½ Becher Schlagobers

ca. ½ TL Salz Kardamom, Kurkuma

Prise Pfeffer (idealerweise aus der Mühle), Muskat

1 Handvoll Walnüsse grob zerbröselt (gerne kannst du deine Fingern dazu verwenden)

SPARGELWASSER

1 l Wasser

1/3 Zitrone frisch

1 EL Rohrohrzucker oder Vollrohrzucker

1,5 TL Salz

ERDÄPFELSTAMPF

2-3 mittelgroße Erdäpfel pro Person

1 EL Ghee

Salz, Muskat

OFENGEMÜSE

1 große Süßkartoffel

1 mittelgroße Zucchini

1 rote oder gelbe Paprika

Rosmarin, Salz, Pfeffer

Sesamöl


ZEITLICHER ABLAUF & KOORDINATION

Vorbereitung:

· Alle Zutaten zusammensuchen; gruppiert und griffbereit vor sich aufstellen

· Wasserkocher mit Wasser anfüllen und aufkochen

· Ofen auf 180° Heißluft vorheizen

· Kartoffel in Salzwasser kochen

· Gemüse putzen und in grobe Stücke bzw. Scheiben schneiden

Als erstes kommt der Soßenansatz, denn diesen tut es gut, wenn er eine Zeit lang köcheln kann:

· Zwiebel, Tomaten & Rosinen schneiden

· Ghee in der Pfanne erwärmen

· Zwiebeln leicht anrösten (können ein bisschen Farbe bekommen)

· Tomaten dazugeben

· Mit Wasser (wenn vorhanden auch Ingwerwasser oder Gemüsefond) ablöschen

· Salz, Pfeffer, Muskat, Kardamom und Muskat dazugeben

· Auf kleiner Flamme köcheln lassen während du die nächsten Schritte erledigst

Erdäpfelstampf

· Kartoffeln schälen, grob schneiden und in Salzwasser bedeckt weichkochen

Spargel

· Topf aufstellen – heißes Wasser vom Wasserkocher reingießen

· Zucker, Salz, Pfeffer, Zitrone - Saft auspressen und zum Kochwasser geben und den Rest mit in den Topf geben

· Grünen Spargel waschen, halbieren und 5 Minuten kochen

· Dann aus dem Kochwasser fischen (Kochwasser als Suppenansatz aufbehalten) und zum Ragout geben

· Im Ragout 5 Minuten weiterköcheln lassen

Ofengmüse

· Süßkartoffel in Scheiben, Paprika und Zucchini in Spalten schneiden

· Auf dem Blech verteilen

· Sesamöl darüber gießen – nach eigenem Geschmack und entsprechend seiner eigenen Konstitution (mehr Öl für Vata, weniger für Kapha). In jedem Fall genug, sodass Gemüse saftig bleibt und gut garen kann.

· Rosmarin frisch oder getrocknet darüber streuen

· Salzen und pfeffern nach Gefühl

· Ca. 15 Minuten im Ofen bei 180°C Heißluft gar werden lassen

Abschlussarbeiten

· Spargel aus dem Kochwasser fischen und zum Ragout geben – einfach ziehen lassen (Kochwasser kann man für Suppenansatz aufheben)

· Kurz bevor das Gemüse fertig ist, das Schlagobers dazugeben, Konsistenz der Soße prüfen und eventuell noch etwas mit Wasser verdünnen

· Mit grob zerbröselten Walnüsse ausgarnieren – gibt dem Ganzen den Biss

· SPARGELRAGOUT IST FERTIG

· Etwas Wasser von den Kartoffeln abgießen, Ghee & Prise Muskat dazugeben und „stapfen“ (man kann ein Gabel dazunehmen – kann ruhig ein bisschen grob sein)

· KARTOFFELSTAPF IST FERTIG

· Gemüse auf den Ofen nehmen und auf einer Platte anrichten

· Wenn vorhanden mit einer Handvoll frischen Kräutern oder essbaren Blüten (zB Löwenzahn) bestreuen

· OFENGEMÜSE IST FERTIG

Tisch decken und alles in die Mitte stellen zum MITEINANDER TEILEN!

Zu dem Essen kann man Ingwerwasser trinken, um das Agni (Verdauungsfeuer) am Brennen zu halten und für eine gute Verdauung zu sorgen!


GUTEN APPETIT & VIEL FREUDE!



http://www.ayurveda-journal.de/nahrung-fur-den-geist/






#recipe #ayurveda #health #lifestyle

Blissence Joy of Health

Ayurveda, Yoga & Cranio

Lindengasse 4​/1a

1070 Wien

Dipl. Ayurveda Praktikerin

Visionäre Cranio-Sacralarbeit ®

Hatha & Nada Yoga

© 2018 by Melanie Sara Lassl